Wand-Workout: Für dieses Training brauchst du kein Fitnessstudio

Die Fitness-Challenge der Hollywood-Fitnesstrainerin Jeanette Jenkins zieht immer weitere Kreise – auch Promis springen darauf an.

Zuletzt teilte Schauspielerin und Sängerin Jada Pinkett Smith auf Instagram das Wand-Workout der berühmten Fitnessexpertin.

Die Ehefrau von Will Smith empfahl dabei jedem, es ebenfalls mal auszuprobieren: „Versucht es! Es ist eine SUPER Routine und man braucht nicht mal ein Fitnessstudio dafür!“

So funktioniert das Wand-Workout

Promi-Trainerin Jeanette Jenkins nennt das von ihr entwickelte Wand-Workout auch „7 Exercise Core & #WallWorkoutChallenge“.

Mit sieben Übungen werden dabei Bauch und Beine aufs Äußerste gefordert – dabei dient eine Wand als einziges Equipment.

Wie das funktioniert, macht sie auf Instagram vor. Alle sieben Übungen werden für jeweils 30 bis 60 Sekunden wiederholt.

View this post on Instagram

Tag a friend & try this fun 7Exercise Core & #WallWorkout Challenge!💪Let’s just say my entire core & upper body were sore for three days after this! 30-60sec of each, 3x! ❤️It’s Day20 of our #TotalBody Bootcamp in the club @hollywoodtrainerclub www.TheHollywoodTrainerClub.com so make sure you login for today’s full workout our NEW 30min #CardioBlast and 20min #UpperBodyBlast In the #VirtualGym under the #Exercise tab! 🔥🙌You can do it! Have fun!!!! 1) #WallMountainClimbers 2) Toe Taps 3) Walk Out & In 4) Alternating Knee Crosses 5) Hand to opposite Knee 6) Walk Planks to Squat Jumps 7) Single Leg Wall Jumps Location @whollywoodhotel ❤️Workout fit @nikewomen 😊❤️Song @migos #Stirfry 🎶) #WallChallenge #WallWorkout #AbChallenge #UpperBodyExercises #WallExercises #CoreChallenge #WorkoutMotivation

A post shared by Jeanette Jenkins (@msjeanettejenkins) on

Ein Beitrag geteilt von Jeanette Jenkins (@msjeanettejenkins) am

 

1. Mountain Climbers an der Wand

Hände auf den Boden, Füße an die Wand und dann geht es kopfüber los:

Ziehe deine Knie – wie beim normalen Mountain Climber auf dem Boden – in schnellem Wechsel möglichst nahe an dein Kinn heran.

2. Toe Taps

Löse ein Bein von der Wand und tippe mit dem Fuß kurz auf den Boden, ehe du das Bein wieder in die Ausgangspose über den Kopf zurückbringst.

Danach ist das andere Bein an der Reihe.

3. Walk out & in

Lege nun deine ganz Fußfläche an der Wand an. Dafür musst du deine Beine etwas tiefer, fast paralell zum Boden bringen.

Marschiere jetzt mit Händen und Füßen einige Schritte nach rechts, dann wieder nach links.

4. Alternate Knee Crosses

Bleibe in der waagerechten Plankposition, die Füße sind nach wie vor an der Wand aufgestützt.

Nun ziehst du das rechte Bein zu deiner linken Schulter und bringst es anschließend wieder zurück an die Wand.

Danach folgt das linke Bein, das zur rechten Schulter gezogen wird.

5. Hand to opposite knie

Jetzt wird es noch ein bisschen schwieriger.

Du führst weiterhin die abwechselnden Kniekreuze (Übung 4) aus, aber löst jetzt gleichzeitig dazu immer die gegenüberliegende Hand und führst sie zum Knie – ein echter Balanceakt!

6. Walk Plank to Squat-Sprünge

Einmal umdrehen, bitte! Jetzt werden nicht mehr die Füße an die Wand gebracht, sondern der Körper mit ausgestreckten Armen in einer langen Linie in einen überstreckten Liegestütz geführt.

Jetzt löst du die Hände von der Wand und platzierst sie im rechten Winkel unter deine Brust – willkommen in der Plank!

Im nächsten Schritt bringst du deine Füße in einem Schwung auf die Höhe deiner Hände und verweilst kurz in der Squat-Position.

Von hier aus endest du die Übung dann mit einem Sprung aus dem Squat nach oben, gehst wieder zurück in die Plank und bringst von dort die Arme wieder in die Ausgangsposition an der Wand.

7. Single Leg Wall Jumps

Spätestens jetzt sollte auf eine unempfindliche Wand ohne Tapete ausgewichen werden.

Du stellst dich mit ungefähr einem Meter Abstand mit dem Gesicht zur Wand auf.

Nun setzt du einen Fuß im circa 90 Grad Winkel zu deinem anderen Bein an der Wand an, springst mit dem anderen Bein ab und drückst dich über die Stütze des Beines an der Wand so hoch und gestreckt wie möglich nach oben.

Dann ist das andere Bein an der Reihe.

Auch für Fitnessprofis eine Challenge

In insgesamt drei Sätzen verlangt die Fitnessqueen aus Los Angeles mit ihrem Workout einiges von ihren Nachahmern ab.

So leicht, wie es aussieht, geht ihr das Workout dann allerdings doch nicht von der Hand.

„Sagen wir mal, meine gesamte Körpermitte und mein Oberkörper waren drei Tage lang lädiert!", gesteht die Trainerin ihren Followern.

Aber: Was wäre eine Fitness-Challenge auch ohne körperlichen Einsatz?

Von Larissa Hellmund

*Der Beitrag „Wand-Workout: Für dieses Training brauchst du kein Fitnessstudio“ wird veröffentlicht von FitForFun. Kontakt zum Verantwortlichen hier.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen