EHR-Ausbildung ist der größte Prädiktor der Zufriedenheit der Nutzer, sagen Experten

Eine neue Studie in der veröffentlichten Journal of Clinical Informatics zielt auf die Vorstellung, dass glanzlosen user experience ist ein wesentlicher Bestandteil der elektronischen Patientenakte-Nutzung.

Stattdessen betont die Bedeutung von durchdachten Bildungs-und Lernprozessen, sensibel auf die besonderen Bedürfnisse von ärzten und Krankenschwestern, um die Aktivierung erhöhte EHR Zufriedenheit.

WARUM ES WICHTIG IST
Die Studie, die von KLAS‘ Arch Gemeinschaftliche, das aus Wissenschaftlern, Anbietern und anderen informatik-Experten, befragte mehr als 72.000 ärzte mehr als 150 Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen-Systemen Bundesweit.

„Trotz jahrzehntelanger Anstrengungen und Milliarden von Dollar an Investitionen, die EHR hat nicht lebte bis zu seinem Potenzial für die Verbesserung der Versorgung, die Kosten zu senken oder zu revolutionieren, die Erfahrung für pflegende Angehörige“, schreiben die Forscher. „Viele Leute verweisen auf die schlechte technische Nutzbarkeit als Ursache dieser Mängel.“

Nachdem ich denen zig-Tausende von ärzten, die im Lieferumfang enthalten Pflegekräfte, Bewohner und anderen Anbietern – den Bogen Collaborative fanden die Forscher „wichtige Lücken in der Benutzer zu verstehen, wie die Optimierung Ihrer EHR.“

Ihre mitnehmen? „Wir als Industrie haben eine Möglichkeit zur Verbesserung der EHR Annahme durch Investitionen in EHR-learning und Personalisierung Unterstützung für pflegende Angehörige. Wenn Organisationen im Gesundheitswesen angeboten höherer Qualität, die Bildungschancen für Ihre Pflege-Anbieter – und wenn die Anbieter wurden erwartet, um zu entwickeln, eine größere Beherrschung der EHR-Funktionalität – viele aktuelle EHR Herausforderungen amortisiert.“

Der Grund, die sehr gleiche EHR-system kann führen zu verschiedenen Erfahrungen der Nutzer – und andere Patienten Ergebnisse – abhängig davon, wo Sie bereitgestellt wird, reduziert sich viel mehr zu, wie es verwendet wird, als wie die software konzipiert ist, sagte der Forscher bei der JCI-Studie.

„Weniger als 20 Prozent aller variation war erklärbar, EHR im Einsatz, mit über 50 Prozent der variation erklärt dem Arzt, user-Niveau“, bemerkten Sie. „Diese Veränderung auf einen Benutzer-Ebene, in jeder software-Kundenstamm zeigt an, dass keine aktuellen enterprise-software-Lösung (wie jeder große US-kommerziellen EHR-software-Lösung gemessen wurde) festgestellt hat, ist so benutzerfreundlich, dass es entfernt den einzelnen user Unterschiede in der Erfahrung.“

Das bedeutet, dass Krankenhäuser und Gesundheitssysteme, die wollen, um user experience zu verbessern, und damit, hoffentlich, die Verbesserung der Ergebnisse – Notwendigkeit zu denken, weniger über die software-usability per se, und mehr über die „Faktoren für den einzelnen Arzt-Nutzer.“

Übersetzung: Ausbildung ist der Schlüssel.

Und das ist der Grund, warum die Anbieter müssen mehr Rücksicht auf Normen und Strategien bei der Entwicklung Ihrer EHR-education-Programme. Und Sie sollten nicht geben Ihnen einen kurzen Prozess.

Die Umfrage zeigte, dass „erhebliche Sprünge in der Nutzer insgesamt und der Zufriedenheit mit der EHR-Erfahrung auftreten, für jede weitere Stunde erste EHR-Ausbildung, die Sie erhalten,“ so der Bericht. „Organisationen, in denen weniger als 4 Stunden Ausbildung für neue Anbieter erscheinen, erstellen eine frustrierende Erfahrung für Ihren Klinikern.“

Wie für die anderen Vorschläge, die Bogen Collaborative Experten sagten Gesundheitssysteme sollten Bemühungen unterstützen und Werkzeuge zu aktivieren EHR Personalisierung, Wann immer möglich, vor allem, da Kliniker verwendet werden, um das Niveau der Anpassung auf allen consumer-Elektronik und in der Regel investieren mehr in IHRE Ausbildung über das board – vor allem seit dem add-on-Funktionen wie clinical decision support Module erhalten differenzierter und komplexer in den kommenden Jahren.

DER GRÖßERE TREND

Suboptimale UX für EHRs ist nicht die Hauptursache der Arzt burnout-Epidemie, aber es ist sicherlich einer der größten Belastungsfaktoren. So alle Bemühungen um die Verbesserung der Zufriedenheit der Endbenutzer ist sinnvoll, wenn ein Krankenhaus hofft, das richtige zu tun von Ihren Behandlern und Patienten.

Ein weiterer Bogen Kollaborativen Bericht über die usability gezielt beleuchtet die Bedeutung von Strategien, die sowohl lokalisiert (software-Anpassung) und unternehmensweite (größere kulturelle Veränderungen in Organisationen im Gesundheitswesen) , ermöglicht eine bessere eine bessere EHR Erfahrung für ärzte und Krankenschwestern.

AUF DER PLATTE
„In den Bogen Collaborative großes dataset, das einzelne größte Kommandogerät der user experience ist nicht die EHR-Anbieter nutzt, noch wie viel Prozent von einer Organisation Verwaltungshaushalt entfallen auf die Informationstechnologie, aber, wie Benutzer bewerten die Qualität der EHR-spezifische Ausbildung, die Sie erhielten,“ sagte die Forscher.

„Für einen Arzt, sich sicher fühlen mit den Mitteln der Medizin ist mehr als nur die Benutzeroberfläche,“ so der Bericht. „Ärzte, die Berichts-schlechte Ausbildung sind 3,5 mal häufiger zu berichten, dass Ihre EHR nicht es Ihnen ermöglichen, die Qualität der Versorgung.

„Während die Benutzeroberfläche Angelegenheiten, die Praxis hat auch“ Forscher Hinzugefügt. „Ein Skalpell ist ein Werkzeug, das eine sehr einfache Benutzeroberfläche und verwenden, aber verwenden Sie es mit Vertrauen und Sicherheit erfordert die Kenntnis der Anatomie und chirurgische Techniken, gekoppelt mit der Praxis zu verwenden, die es gekonnt. In anderen Branchen ist es auch anerkannt, dass Bildung und Ausbildung sind von entscheidender Bedeutung für den erfolgreichen Einsatz von professioneller software. Wir müssen erkennen, dass, und dies gilt auch für die EHR-Systemen und der Praxis der Medizin.“

Twitter: @MikeMiliardHITN
E-Mail der Autorin: [email protected]

Healthcare-IT-News ist eine Publikation der HIMSS Medien.