Funke bleibt Kammerpräsidentin in Hessen

Ursula Funke bleibt für weitere fünf Jahre Kammerpräsidentin in Hessen. Im Rahmen der konstituierenden Sitzung der Delegiertenversammlung, die am heutigen Mittwoch in Eschborn stattfindet, wurde sie wiedergewählt. Auch was das Amt der Vizepräsidentin angeht, entschied man sich in Hessen für Kontinuität, ebenso wie bei großen Teilen des Vorstandes. Spannend wurde es nur bei der Wahl des fünften und letzten Beisitzers.

Am heutigen Mittwoch ist die neu gewählte Delegiertenversammlung in Hessen zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammengekommen. Erster Tagesordnungspunkt war die Wahl der Präsidentin beziehungsweise des Präsidenten. Einzige Kandidatin war die bisherige Amtsinhaberin Ursula Funke. Zwar wurde mir Dr. Hans-Rudolph Diefenbach ein Gegenkandidat vorgeschlagen, der auf derselben Liste wie Funke bei der Kammerwahl kandidierte. Dieser erklärte, der Wunsch für eine Kandidatur sei von verschiedenen Stellen an ihn herangetragen worden. Auch wenn er in etlichen Bereichen andere Vorstellungen habe, was die Kammerstrategie angeht, zum Beispiel Securpharm und ABDA-Strukturen, und er sich eine wesentlich stärkere Auseinandersetzung mit der Politik wünsche, wisse er um den Wunsch, Kontinuität zu bewahren. Er stelle sich daher gerne an anderen Stellen für die Kammerarbeit zur Verfügung, nicht aber für das Präsidentenamt.

Funke erhielt schließlich 20 Ja- und sieben Nein-Stimmen und ist somit wiedergewählt. Für das Amt der Vizepräsidentin wurde die bisherige Amtsinhaberin Dr. Viola Schneider vorgeschlagen. Bei ihrer Vorstellung erklärte die Krankenhausapothekerin, dass ihrer Ansicht nach Krankenhausapotheker viel für das Ansehen der Apotheker tun könnten – aufgrund des Levels, auf dem sie mit den Ärzten kommunizierten und das diese hoffentlich, wenn sie das Krankenhaus verlassen, nach außen tragen. Sie plant nach eigener Aussage, sich für eine Stationsapothekerpflicht in Hessen einzusetzen und hofft dabei auf die Unterstützung der Delegierten. Auf der anderen Seite sicherte sie ihre Unterstützung bei der Erhaltung der öffentlichen Apotheke zu. Dr. Viola Schneider wurde mit 25 Ja-, zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung wiedergewählt.

Im Vorstand bleibt alles beim Alten – fast

Auch an der Zusammensetzung des übrigen Vorstands hat sich fast nichts geändert. Beisitzer wurden Dr. Cora Menkens, Prof. Dr. Mona Tawab, Dr. Otto Quintus Russe und Dr. Sebastian Barzen. Spannend wurde es lediglich bei der Wahl des fünften und letzten Beisitzers. Hier trat die angestellte Apothekerin Claudia Wegener gegen den Industrieapotheker und das bisherige Vorstandsmitglied Dr. Reinhard Hoferichter an. Letztlich konnte sich Wegener mit einer Stimme Vorsprung (14:13, bei einer Enthaltung) durchsetzen und ist somit der einzige Neuling im Vorstand.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen