Mein liebes Tagebuch

Schon die ersten Wochen des neuen Jahres zeigen uns: Es geht so weiter, wie das alte Jahr aufhörte. Die Bon-Pflicht bleibt uns erhalten. Und ob Spahns Rx-Boni-Verbot kommt, liegt in Händen der EU-Kommission, d. h., es steht in den Sternen. Vorsorglich will Spahn schon mal per  Gutachten klären lassen, was mit den Apotheken passiert, wenn der worst case kommt, d. h., wenn die Gleichpreisigkeit den Bach runter geht. Vielleicht sollte er sich einfach mal den Rückgang der  Apothekenzahlen in Deutschland ansehen. Und dann gibt’s auch in diesem Jahr das Thema Lieferengpässe – und viele Vorschläge, was man tun sollte, könnte, müsste. Und wann passiert da endlich was?

6. Januar 2020

Die gute Nachricht zum Jahresanfang – für Apothekenmitarbeiter im Kammerbereich Nordrhein: Ab diesem Jahr soll es drei Prozent mehr Lohn geben und erstmals einen eigenen Tarif für Filialleiter. Und die schlechte Nachricht: „Vielleicht“. Im Klartext: Die Einigung zwischen der Apothekengewerkschaft Adexa und dem Arbeitgeberverband TGL Nordrhein ist leider noch nicht in trockenen Tüchern – auch wenn die Apothekengewerkschaft Adexa bereis freudig erregt die ersehnte Erfolgsmeldung verbreitete. War wohl ein bisschen zu früh. Denn laut TGL-Chefin Heidrun Hoch gibt es noch einigen rechtlichen Klarstellungsbedarf, sodass die Unterschriften noch nicht drunterstehen. Und Adexa stellt nun in einer Pressemitteilung klar, dass der bisherige Tarifvertrag erstmal weiterhin gültig ist, bis alles rechtlich geklärt sei. Mein liebes Tagebuch, dann drücken wir mal die Daumen, dass eine Einigung rasch zustande kommt. Und die Mitarbeiter wissen, wie’s weiter geht.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen