Benommen und verwirrt über die Vorteile der CBD? Du bist nicht allein.

Die Anzahl der Produkte, die beworben als mit CBD, eine Verbindung, abgeleitet aus cannabis-Pflanzen, explodiert. Verbraucher können den Kauf CBD-Infusion Burger, Kaffee, Bier und Zahnpasta, sowie Cremes und öle vermarktet als Behandlungen für die Schmerz, Angst, und sogar Krebs.

Aber was, wenn überhaupt, tun diese Produkte tun? Und sind Sie sicher? Und das tun Sie auch CBD enthalten? Die Forschung zu diesen Fragen ist kaum.

Nun, Forscher an der Northeastern University und Loyalist College in Ontario, Kanada, werden gemeinsam zu trainieren Studenten in der analytischen Techniken erforderlich, um zu untersuchen, cannabis, und helfen Ihnen zu verstehen, die regulatorischen Landschaft in Kanada und den USA ist Die Partnerschaft auch Pläne zur Schaffung eines robusten Forschungs-enterprise-Umgebung mit cannabis und anderen Bereichen der Biotechnologie.

„Es gibt nicht viel Forschung oder Daten, sagt das hinzufügen von CBD hat keine klinische Wirkung—es ist alles anekdotische,“ sagt Jared Auclair, außerordentlicher professor von Chemie und Chemische Biologie an der Northeastern, wer führt Nordöstlichen Seite der Partnerschaft. „Dies ist ein Forschungs-Gelegenheit für unsere Studenten, um anzuwenden, was Sie lernen, eine wissenschaftliche Frage, die passiert, zu konzentrieren, um cannabis.“

Die neue Partnerschaft nicht ausschließlich auf den CBD. Die Forscher und Ihre Studenten werden bei der Bewertung alle Aspekte von cannabis, einschließlich der möglichen medizinischen Anwendungen und die psychoaktive Komponente von Freizeit Marihuana bekannt als THC.

Während Marihuana bleibt eine illegale Substanz, die auf Bundesebene in den Vereinigten Staaten, 11 Staaten und dem District of Columbia ermöglichen eine Partydroge, und 33 Staaten legalisiert haben es für den medizinischen Gebrauch. In Kanada, den Freizeitgebrauch legalisiert wurde im Jahr 2018, und Forscher an der Loyalisten wurden studiert, medizinisches Marihuana sogar noch früher. Das, kombiniert mit Loyalisten die Nähe zu den Nordöstlichen, Toronto campus, macht die Schule zu einem idealen partner für dieses Projekt.

„Cannabis ist legal in Kanada) und Loyalisten ist ein aktiver player in der Erforschung CBD, THC und andere Aspekte von cannabis“, sagt Auclair, wer leitet Nordosten der Biotechnologie-Programme, sowie der Biopharmazeutischen Analyse-Training-Labor an der Northeastern ‚ s Burlington, Massachusetts campus in den USA, bietet Menschen aus der ganzen Welt mit der Ausbildung in der Herstellungspraxis und regulatorischen überlegungen, die erforderlich sind, um pharmazeutische Produkte auf den Markt.

„Dies ist eine Gelegenheit für uns, haben gemeinsame Lehrveranstaltungen, gemeinsame workshops und andere Programme rund um cannabis, aber auch um die biotech-Branche im Allgemeinen“, sagte er.

Wenn das Land der legalisierten Erholungs Marihuana, neue Möglichkeiten eröffnet, um die Arbeit mit der aufblühenden Industrie. Loyalisten war das erste college in Kanada genehmigt, um zu studieren cannabis, und startete die erste kanadische post-graduate certificate Programm in der cannabis-applied science im Jahr 2018.

„Diese Unterstützung ist für uns als wissenschaftliche Einrichtung, zu arbeiten, mit der Industrie, die konzentriert sich auf die wissenschaftliche basis für Ihre Produkt-Entwicklung,“ sagt Kari Kramp, wer ist der principal investigator für die Loyalisten die Angewandte Forschung Zentrum für Natürliche Produkte und Medizinische Cannabis. „Um besser zu verstehen, das Werk besser verstehen, den Prozess, in dem Sie wachsen die Anlage, die Weise, in der Sie analysieren das Werk, und wie generieren Sie innovative, qualitativ hochwertige, einheitliche Produkte für den Markt.“

Studenten aus Loyalisten haben bereits einen Kurs an der Northeastern, Toronto campus der Untersuchung internationaler Vorschriften rund um cannabis, und Auclair gereist, um Loyalisten-campus zu sprechen, um die Biotechnologie-Studenten über die Möglichkeiten in dem Gebiet.

Die neue Ausbildungs-und Trainingsprogramme für graduierte Studierende an beiden Einrichtungen wird offiziell beginnen in diesem Sommer, und gemeinsame Forschungsprojekte beginnen im Herbst. Auclair ist auch die Arbeit mit seinem Nordöstlichen Kollegen hinzufügen Chancen für Studenten in der Zukunft.

Als die Partnerschaft wächst, sowohl Auclair und Kramp betonen die Bedeutung der Bereitstellung von Studenten mit Ausbildung und Erfahrung für Erfolg, nachdem Sie graduieren. Im Nordosten hat einem vorhandenen globalen Netzwerk von tausenden von co-op-Arbeitgeber und Auclair erwartet, dass die Loyalisten ist ein Netzwerk von Partnern aus der Industrie bieten neue co-op Möglichkeiten für Studenten in Kanada, speziell. Darüber hinaus werden die Studierenden in der Lage, die Praxis wertvolle analytische Techniken, wie Sie untersuchen neue cannabis-Produkte, und Ihre Ergebnisse könnten wichtige Erkenntnisse für die Verbraucher und Gesetzgeber.

„Sie haben die Gelegenheit, einige der Fähigkeiten, die Sie gelernt haben,“ Auclair sagt. „Und auch die Interaktion mit den rechtlichen Rahmenbedingungen in Kanada.“

Derzeit Zulassungsbehörden haben nur eine kleine Handvoll wissenschaftlicher Studien, als Basis für Ihre cannabis-Entscheidungen auf. Die United States Federal Drug Administration genehmigt nur ein CBD-basierte Droge, die hilft bei der Behandlung von Patienten mit seltenen, schweren Formen der Epilepsie, und vor kurzem eine Erklärung abgegeben, die anderen CBD-Produkte können nicht sicher sein, und sind sicherlich nicht legal. Aber die Weltgesundheitsorganisation einen Bericht veröffentlicht, im Jahr 2018, sagte KBV im Allgemeinen schien sicher und nicht im Zusammenhang mit etwaigen Problemen für die öffentliche Gesundheit.

Unterdessen hat der US-Kongress ein Gesetz verabschiedet im Jahr 2018 Umgliederung von Hanf, einer Sorte der cannabis-pflanze, die enthält hohe Niveaus von CBD und sehr niedrige Niveaus von THC, als eine gewöhnliche nutzpflanze, statt eine kontrollierte Substanz. Als Ergebnis der Produktion von Hanf hat mehr als vervierfacht, die CBD-Industrie ist explodiert, und die Behörden kriechen, um Schritt zu halten.

Zusätzlich zu dienen, die Schüler der beiden Schulen, mit dieser Partnerschaft bieten eine Allee für die Lösung der offenen Fragen rund um cannabis und liefern konkrete Anhaltspunkte für zukünftige Regelungen.