Berlin: Alliance Healthcare verteilt Schutzausrüstung für Apotheken

Die Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat Persönliche Schutzausrüstung (PSA) für das Berliner Gesundheitswesen beschafft. Die Verteilung an die Apotheker übernahm die Ärztekammer zusammen mit dem Pharmagroßhändler Alliance Healthcare.

Die Persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist für die Apothekenteams in diesen Zeiten ein wichtiges Utensil geworden, um sich vor Corona zu schützen. Daher hat das Land Berlin unter anderem für die Apotheken FFP2-Schutzmasken sowie Einmalhandschuhe bestellt. Die Apothekerkammer organisierte, laut einer Pressemitteilung, die Bestellung und Verteilung der PSA. 

Dabei beauftragte sie als Großhandelspartner das Unternehmen Alliance Healthcare, die Ware zu kommissionieren und zügig flächendeckend an die 776 Berliner Apotheken zu verteilen. Dieser erklärte sich bereit, die erste PSA-Verteilung ohne Porto- und Versandkosten für die Apotheken durchzuführen. Nun sind 75.000 Mund-Nasen-Schutz-Masken für die Berliner Apotheken eingetroffen und die Verteilung eines erheblichen Teils der Ware ist bereits angelaufen. 

Für den Großhändler sei es laut Presseerklärung aufgrund des hohen Warenaufkommens ein anspruchsvolles Unterfangen. Auch käme es zu erheblichen Abweichungen von eingespielten logistischen Abläufen, da nicht jede Apotheke Stammkunde des Großhändlers sei. Dr. Kerstin Kemmritz, Präsidentin der Apothekerkammer Berlin zeigt sich daher dankbar für den außergewöhnlichen Einsatz der Alliance Healthcare und den guten Zusammenhalt in schwierigen Zeiten. Diese Aktion zeige einmal mehr sehr eindrucksvoll, worin der Wert des vollversorgenden Pharmagroßhandels bestehe, so die Präsidentin. Das System sei laut Kemmritz auch und gerade in diesen Zeiten dem Versandhandel um Längen überlegen.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen