Macht Ibuprofen Corona noch gefährlicher? Klinik warnt vor Fake-News

Zurzeit kursiert auf WhatsApp eine Sprachnachricht in der eine bislang unbekannte Person behauptet, eine Mitarbeiterin der Universitätsklinik Wien habe ihr erzählt, die Einnahme von Ibuprofen führe dazu, dass sich das Coronavirus schneller ausbreitet. Die Klinik spricht jetzt von einer Fake-Nachricht.

"Eine Freundin von mir ist an der Uniklinik in Wien. Sie haben mal ein bisschen Forschung betrieben, warum in Italien so viele heftige Corona-Fälle aufgetreten sind", so die Frau. "Sie haben festgestellt, dass die Leute, die mit schweren Symptomen in die Klinik eingeliefert worden sind, mehr oder weniger alle daheim Ibuprofen vorher genommen hatten."

Uniklinik: "Handelt es sich um Fake News"

Weitere Untersuchungen hätten "stichhaltige Hinweise" dafür geliefert, dass die Einnahme von Ibuprofen die Vermehrung des Virus beschleunige. "Deswegen rät die Uniklinik Wien inoffiziell dazu, Ibuprofen zu meiden und dann lieber Ben-u-ron zu nehmen, also Paracetamol oder Aspirin", sagt die Frau weiter. Gleich mehrfach spricht die Frau von "Hinweisen" auf einen Zusammenhang zwischen der Einnahme von Ibuprofen und der Vermehrung des Coronavirus. Schriftlich werde allerdings nichts dazu veröffentlicht, da es sich nicht um eine groß angelegte Studie handle, so die Unbekannte weiter.

Inzwischen hat sich auch die Uniklinik zu der Nachricht geäußert: "Achtung, bei den derzeit kursierenden WhatsApp-Text- und Sprachnachrichten rund um angebliche Forschungsergebnisse der "Wiener Uniklinik" zu einem Zusammenhang zwischen Ibuprofen und Covid19 handelt es sich um Fake News, die in keinerlei Verbindung mit der Medizinischen Universität Wien stehen."

Wo tritt Coronavirus auf? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit

FOCUS Online/Wochit Wo tritt Coronavirus auf? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit

Quelle: Den ganzen Artikel lesen