Ob Ostsee oder Allgäu – der Apothekenfinder „22 8 33“ hilft

Viele verschlägt es derzeit für den Urlaub weniger in fremde Länder als (benachbarte) Bundesländer. Die mitgeführte Reiseapotheke ist dabei wahrscheinlich nicht so umfangreich wie bei einer Reise ins Ausland. Doch die Stammapotheke ist weit und oft fällt einem erst auf, was fehlt, wenn man es akut braucht. Wie also die nächste dienstbereite Apotheke finden? Der Apothekenfinder 22 8 33 hilft bundesweit.

Derzeit macht die ABDA (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände) anlässlich der Sommerurlaubszeit während der Corona-Pandemie auf den Apothekenfinder 22 8 33 aufmerksam: „In manchen Bundesländern gehen die Sommerferien in diesen Tagen schon zu Ende, in anderen Bundesländern dauern sie noch bis September an: Ob an der Ostsee oder im Allgäu – der Apothekenfinder 22 8 33 hilft dabei, bei Bedarf überall in Deutschland die jeweils nächstgelegene Notdienstapotheke zu finden“, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

So sollen ganz bewusst auch die zur Zeit besonderen, zum Teil regionalen Abstands-, Hygiene- und Maskenschutzregeln berücksichtigt werden – denn Informationen zu Gesundheit und Arzneimitteln könne die Apotheke bereits vorab per Telefon geben.

Mehr zum Thema

OsterFeiertage

Notdienst: Apothekenfinder-Apps navigieren Patienten rund um die Uhr

Die ABDA betreibt den Apothekenfinder 22 8 33 und listet darin alle 19.000 Apotheken sowie nachts und feiertags die 1.300 Notdienstapotheken. Der Apothekenfinder 22 8 33 sei überall und jederzeit auf verschiedenen digitalen Wegen erreichbar: „Die kostenfreie App für Smartphones aus dem App Store und Play Store gehört ebenso zum Angebot wie die mobile Webseite www.apothekenfinder.mobi.“

Wer lieber telefoniert, der könne via Handy bundesweit ohne Vorwahl die 22 8 33 anrufen, vom Festnetz sei kostenfrei die Nummer 0800 00 22 8 33 zu wählen. Auch eine SMS mit der fünfstelligen Postleitzahl kann an 22 8 33 (69 Cent pro Minute/SMS) geschickt werden. Jeder der möchte, kann auch auf das Gesundheitsportal www.aponet.de zugreifen.

Die ABDA betont zur Leistung der Apotheken: „Der Nacht- und Notdienst der Apotheken garantiert eine flächendeckende Arzneimittelversorgung rund um die Uhr. Etwa 1.300 Apotheken versorgen pro Nacht 20.000 Patienten mit etwa je zur Hälfte rezeptpflichtigen und rezeptfreien Präparaten. Pro Jahr werden 460.000 Notdienste geleistet. Ein Beispiel aus Bayern zeigt, dass Apotheken auf dem Lande stärker durch den Notdienst in Anspruch genommen werden als Apotheken in Großstädten: So hat eine Apotheke in München 14 Mal Notdienst pro Jahr, im ländlicheren Rothenburg ob der Tauber dagegen 70 Mal.“

Quelle: Den ganzen Artikel lesen