Rückruf: Schokoladen-Artikel kann allergische Reaktionen auslösen – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

Erhöhte Allergen-Werte in diesem Schokoladen-Produkt

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit sowie die Günthart & Co. KG warnen vor einem Schokoladen-Produkt, in dem erhöhte Werte von allergischen Substanzen festgestellt wurde. Der Verzehr könnte bei bestimmten Personengruppen allergische Anfälle oder Unverträglichkeitsreaktionen auslösen. Vom Verzehr wird deshalb abgeraten.

Es handelt sich um den Artikel „Blüten, dunkle Schokolade 3D“ des Herstellers Günthart & Co. KG mit der Artikelnummer 2340, der Global Trade Item Number (GTIN) 4009853023408, der Chargennummer 1911662 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 13. Dezember 2021. Die Schokoladenblüten werden als Deko-Artikel für Kuchen, Torten, Desserts und ähnliche Speisen angeboten.

Welche Allergene sind enthalten?

Wie der Hersteller mitteilt, wurden in Stichproben erhöhte Werte an Casein und Lactose gefunden. Diese aus der Milch stammenden Substanzen können bei Personen, die allergisch auf Milchprodukte reagieren, allergische Anfälle auslösen oder zu Beschwerden bei Menschen mit entsprechenden Intoleranzen führen. Der Hersteller betont zwar, das auf dem Produkt auf mögliche Spuren von Milch hingewiesen wird, die festgestellten Werte gingen jedoch über eine Spurenverunreinigung hinaus.

Wo wurde die Schokolade verkauft?

In welchen Geschäften der Artikel verkauft wurden, wird nicht explizit genannt. Der Hersteller teilt jedoch auf der Webseite mit, dass Produkte der Günthart & Co. KG unter anderem bei den Supermärkten EDEKA, REWE, famila, Kaufland, real, V-MARKT, tegut…, HIT und GLOBUS sowie über den Online-Handel der-ideen-shop.de vertrieben werden.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit gibt zudem bekannt, dass die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vom Rückruf betroffen sind.

Produkt sollte vorsorglich nicht verwendet werden

Der Hersteller weißt darauf hin, dass die Schokoladenblüten aus der oben genannten Chargennummer mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum nicht mehr verwendet werden sollten. Andere Produkte und Mindesthaltbarkeitsdaten seien jedoch nicht betroffen.

Wo kann die Schokolade zurückgeben werden

Laut des Herstellers können Verbraucherinnen und Verbraucher, die die vom Rückruf betroffene Schokolade bereits gekauft haben, diese in der jeweilige Einkaufsstelle abgeben. Dort werde formlos eine Gutschrift des Kaufpreises ausgestellt.

Welche Beschwerden drohen beim Verzehr?

Bei Menschen mit Milch-Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Intoleranzen kann sich der Verzehr durch zahlreiche unterschiedliche Beschwerden äußern. Je nach Schwere der zugrundeliegenden Erkrankung sind Symptome wie Schwellungen im Rachen, der Zunge oder im gesamten Mund- und Nasenraum möglich. Zudem können Beschwerden wie Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Blähungen und Durchfall auftreten. Außerdem sind Atembeschwerden und Hautirritationen möglich. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem anaphylaktischen Schock, der lebensbedrohlichen sein kann. (vb)

Lesen Sie auch: Rückruf: Gebäck bei REWE, EDEKA und Marktkauf kann Metall-Fremdkörper enthalten.

Autoren- und Quelleninformationen

Quelle: Den ganzen Artikel lesen