3-Jährige wird im Drogen-Rausch im Krankenhaus behandelt: Marihuana in Chips-Packung entdeckt

Eine besorgte Mutter fährt mit ihrer 3-jähirgen Tochter ins Krankenhaus, weil diese nicht mehr aufhört zu zittern. Nach langer Untersuchung stellen die Ärzte fest: Das kleine Mädchen ist high. Doch wie ist die 3-Jährige mit Marihuana in Berührung gekommen?

Desiree Diliberti, die Mutter eines 3-jährigen Mädchens aus Indiana, bemerkte am Donnerstagabend ein seltsames Verhalten ihrer Tochter Kamiya. Das kleine Mädchen fing an zu zittern. Als sie selbst am nächsten Morgen nicht aufhörte, entschied sich die Mutter ins Krankenhaus zu fahren, berichten die Lokalnachrichten "abc57".

"Im Krankenhaus wurde ihr Medizin gegeben, damit das Zittern aufhört, doch nichts half. Weil die Ärzte nicht wussten, was mit ihr los war, wurde sie mit dem Helikopter in ein anderes Krankenhaus geflogen", berichtete Desiree. Dort führten die Ärzte weitere Tests durch, doch nichts schien der Grund für das Zittern zu sein.

3-Jährige im Drogen-Rausch: Ist die Nachbarin Schuld?

Nur durch Zufall bemerkte man etwas auffälliges in der Urinprobe der 3-Jährigen. Es wurde THC in ihrem Körper gefunden. Zunächst konnte sich die Mutter nicht erklären, wo ihre Tochter mit der Droge in Berührung gekommen sei. Daher versuchte sie sich zu erinnern, was Kamiya alles zu sich genommen hatte.

Da fiel ihr ein: Ihre Nachbarin arbeite für "The Faith Mission", einer protestantisch evangelikalen Organisation. Sie bringe immer wieder Snacks für ihr Nachbarskind mit. Auch am Donnerstag hatte sie der 3-Jährigen eine Tüte Chips mitgebracht. Als man die Chips untersuchen ließ, wurden 600 Milligramm THC in der Tüte gefunden.

High durch Snack der Nachbarin: Mutter glaubt an einen Zufall

Desiree selbst glaubte an einen Zufall und sah keine böse Intention bei ihrer Nachbarin. "Sie ist eine ältere Frau und bringt meiner Tochter oft Snacks. Ich glaube sie wusste nicht, dass sie ihr damit weh tut", so die Mutter verständisvoll.

"The Faith Mission" sowie die Hersteller der Chips "Frito Lay" bedauerten den Vorfall und versprachen eine genauere Überprüfung ihrer Produkte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, so "abc57".

Beim Gang durchs Flutgebiet schlägt Laschet Hass entgegen: "Riesengroßer Versager"

FOCUS Online/Wochit Beim Gang durchs Flutgebiet schlägt Laschet Hass entgegen: „Riesengroßer Versager“  

Scholz als Kanzler? "Ich würde sofort das Gehalt von 10 Millionen Menschen erhöhen"

FOCUS Online Scholz als Kanzler? „Ich würde sofort das Gehalt von 10 Millionen Menschen erhöhen“

Quelle: Den ganzen Artikel lesen